34. Drei-Brücken-Lauf 2017

Die Anmeldung für 2017 ist hier möglich

» Anmeldung öffnen

Rückblick

Über 30 Jahre Drei-Brücken-Lauf

Wie so oft im Leben, beginnen große Dinge meist recht unspektakulär. So auch im Falle des Drei-Brücken-Laufs. Im Rahmen eines Stammtisches der Abteilung Freizeitsport trug der damalige Abteilungsleiter Bernhard Mertens den Vereinskameraden/innen die Idee eines Volkslaufes vor. Allerdings sollte es sich nicht um einen „normalen“ Volkslauf handeln, sondern die Veranstaltung sollte einem guten Zweck dienen. Der Vorschlag wurde von allen begeistert aufgenommen. Nach kurzer Diskussion war man sich schnell einig, dass der Reinerlös der Aktion Sorgenkind (heute: Aktion Mensch) zur Verfügung gestellt werden sollte. Auch ein treffender Name für den Lauf war schnell gefunden: Aufgrund der Streckenführung über die drei Brücken Bonns, lag nichts näher als die Bezeichnung „Drei-Brücken-Lauf“ zu wählen.

Start 1. DBL
 Mit Spannung erwarten die LäuferInnen den Start
           zum 1. Drei-Brücken-Lauf (1983)

Am Sonntag, dem 06. November 1983, war es dann soweit; nach gründlicher Vorbereitung erfolgte um 10.00 Uhr der Startschuß zum 1. Drei-Brücken-Lauf. Die Teilnehmer/innen konnten damals zwischen zwei Laufstrecken (10 km und 15 km) und einer Wanderstrecke über 7 km wählen. Insgesamt nahmen an der Veran- staltung 75 Läufer bzw. Wanderer teil; der Spendenerlös betrug damals 539,- DM.

Am 14. Oktober 1984 folgte der 2. Drei-Brücken- Lauf. Die Laufstrecke verlief ebenso wie heute: Vom Beueler Rheinufer unter der Kennedy-Brücke zur Konrad-Adenauer-Brücke (Südbrücke), auf der Bonner Seite durch die Rheinaue, am Rheinufer entlang zur Friedrich-Ebert-Brücke und auf der Beueler Seite über Rheindamm, Wolfsgasse und Rheinaustraße zurück zu Start und Ziel unter der Kennedy-Brücke. Die Läufer der 10 km-Runde gelangen von der Bonner Seite über die Kennedybrücke wieder zum Beueler Rheinufer.

Die dritte Auflage des Volkslaufes ging am 29. September 1985 über die Bühne. In diesem Jahr wurde erstmals die Strecke über 30 km (entspricht zwei großen Brückenrunden) ins Programm genommen. 13 LäuferInnen nahmen diese Distanz unter die Füße. Insgesamt erfreute sich dieser Lauf einer Beteiligung von 113 LäuferInnen. Der Reinerlös betrug 830,- DM.

3. DBL Rheinufer
Bei den ersten Drei-Brücken-Läufen diente ein Anhänger als Wettkampfbüro und Bühne
für die Siegerehrung. Erst später zog man in die Josefschule in der Agnesstr. um

OB Daniels
Oberbürgermeister
Dr. Hans Daniels

In den folgenden Jahren erfreute sich der Drei-Brücken-Lauf wachsender Beliebtheit und so konnte von 1983 bis 1996 der Aktion Sorgenkind insgesamt ein Spendenerlös von rund 10.500 Euro zur Verfügung gestellt werden.

Höhepunkt der Zusammenarbeit mit der Aktion Sorgenkind war die Bericht-erstattung über den Drei-Brücken-Lauf des Jahres 1987 in der ZDF-Sendung „Danke schön“.

In der 30-jährigen Geschichte des Drei-Brücken-Laufes fungierten verschiedene Personen des öffentlichen Bonner Lebens als Schirmherren. Wurden die beiden ersten Veranstaltungen vom damaligen Bezirksvorsteher Erwin Kranz gestartet, so gab bei den folgenden Volksläufen der Bezirksvorsteher Hans Lennarz bzw. der Oberbürgermeister der Stadt Bonn, Dr. Hans Daniels, das Startzeichen.

Seit 1997 werden die Spenden der Läuferinnen und Läufern, der Firmen und Gruppierungen der Deutschen KinderKrebshilfe zur Verfügung gestellt. Die Gesamtsumme der Spenden beläuft sich mittlerweile auf 154.000 Euro. Was einmal mit 75 Läufer/innen begann fand in 2011 mit 1.608 Teilnehmern seinen bisherigen Höhepunkt.

Aus Anlass des 10. Drei-Brücken-Laufs für die Deutsche KinderKrebshilfe wurde die Abteilung Freizeitsport 2006 von der Deutschen Krebshilfe für ihr Engagement mit einer Urkunde ausgezeichnet. Hierin heißt es u.a.:
„Durch die Aktivitäten für die Stiftung Deutsche KinderKrebshilfe sind die Mitglieder der Abteilung Freizeitsport zu eng verbunden Mitstreitern geworden, die wir außerordentlich schätzen, deren soziales Engagement in unserer Gesellschaft Zeichen setzt. Ihr Engagement ist ein lobenswertes Beispiel für Solidarität und Mitverantwortung. Mögen Sie weiterhin so dynamisch und voller Taten- drang Aufmerksamkeit für krebskranke Kinder erreichen und Bewegung in die Gesellschaft bringen.“

Brassertufer
          Bei sonnigem Herbstwetter geht es am
      Brassertufer entlang Richtung Kennedybrücke

Wie bereits erwähnt, machte sich beim 28. Drei- Brücken-Lauf im Oktober 2011 das bisher stärkste Läuferfeld von insgesamt 1.608 TeilnehmerInnen auf die Drei-Brücken-Runde. Nach der Abstinenz in 2010 aufgrund der Sanierung des Rheindamms im Beueler Norden, war das Interesse an der 30 km- Strecke mit 131 Läuferinnen und Läufern wesent- lich höher als in den Vorjahren. Am stärksten besetzt war das Läuferfeld über 10 km. 817 Teil- nehmer machten sich auf den Weg über die Süd- und die Kennedybrücke. Als dritte Gruppe mach- ten sich 660 Aktive auf den Weg über die 15 km. Der Spendenerlös betrug 19.750 Euro,
17.800 Euro hiervon wurden der Deutschen KinderKrebshilfe zur Verfügung gestellt.

Seit Beginn des Drei-Brücken-Laufes wird die Sanitätsversorgung entlang der Strecke vom Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband Bonn e.V. sichergestellt. Seit 30 Jahren sind sie ein verlässlicher Partner bei der Durchführung des Drei-Brücken-Laufs, dies wird auch in diesem Jahr wieder in bewährter Weise erfolgen.

Auf der Strecke wird an mehreren Verpflegungspunkten mit Wasser und warmem Tee für das leibliche Wohl der Läuferinnen und Läufer gesorgt. Seit 2007 ist im Start-/Zielbereich der Wasserwagen der Stadtwerke Bonn im Einsatz und bringt den Teilnehmern eine willkommene Erfrischung.

Schulhof
Herbstliche Stimmung auf dem Schulhof
der Josefschule

Auch nach dem Zieldurchlauf ist für das Wohlbefinden Aller gesorgt. Den Aktiven und mitgereisten Fans bzw. Familienangehörigen steht eine reichhaltige Kuchentheke zur Verfügung. Auf dem Schulhof der Josefschule kann man sich von den Anstrengungen des Laufes erholen, die wärmende Herbstsonne genießen und die Wartezeit bis zur Siegerehrung verkürzen.

Der 3. Sonntag im Oktober erweist sich immer mehr als der ideale Tag für den Drei-Brücken-Lauf. Bereits zum 11. Mal in Folge war es beim 30. Drei-Brücken-Lauf am 20. Oktober 2013 trocken. Bei Temperaturen um 15 Grad mit leichter Bewölkung herrschten ideale Rahmenbedingungen für die 1.351 Starter über die drei Distanzen.

Erstmals wurde 2013 der Sechs-Pfoten-Lauf gestartet, bei welchem Mensch-Hunde-Teams auf einer Wendestrecke eine Distanz von 2 km zu bewältigen hatten. 27 Teams stellten sich dieser Aufgabe. 

Am 16. Oktober 2016 wurde der 33. Drei-Brücken-Lauf am Hans-Steger-Ufer in Bonn-Beuel gestartet. Wie gewohnt herrschten wieder ideale Wetterbedingungen für die 1.491 Starterinnen und Starter. Die Spenden summierten sich auf insgesamt 21.230 Euro. Von dieser Summe wurden 19.230 Euro der Stiftung Deutsche KinderKrebshilfe zur Verfügung gestellt.

© Drei-Brücken-Lauf 2017